Jetzt mal ehrlich - Warum wir keinen hohen Lichtschutzfaktor täglich brauchen

Aktualisiert: 24. Aug 2018

Von Francesca Schüler-Finkel Falten sind genetisch, da kann man nichts gegen machen. Kann man nicht? Außerdem hat meine Apothekerin des Vertrauens mir die LSF 50 Sonnencreme ans Herz gelegt um meine Haut zu schützen. Wovor schützt mich der Lichtschutzfaktor denn? Lesen Sie selbst.

Wenn ich über Falten nachdenke, dann selten über die eigenen. Es liegt in der Natur meines Berufes, die Falten als Problem der anderen zu betrachten, zu analysieren. Ist das eine Trockenheits-, Mimik-, oder echte „Man bist du alt geworden“- Falte? Es gibt so viele verschiedene. Man muss oft ganz nah heran, um sie richtig zu bestimmen. Wie oft habe ich mich schon mit Menschen über Falten unterhalten. Oft bekomme ich Antworten wie: „Ach Falten, die gehören doch dazu!“, Oder „Kosmetik kann sowieso nichts! Alles nur Werbung!“ Mein Lieblings Kommentar ist aber mit Abstand: „Falten sind sowieso genetisch, da kann man nichts machen.“ Kann man nicht?

Jetzt mal ehrlich. Es gibt eine große Anzahl an Veröffentlichungen über die Entstehung von Falten in der menschlichen Haut. Und noch ehrlicher, die kommen sogar alle zum gleichen Ergebnis. Eine Meinung haben kann man ja, aber man kann sie sich auch bilden. Hier mal einige der Fakten, die meine Meinung gebildet haben:

Das New England Journal of Medicine hat im April 2012 einen Bericht über die Hautalterung veröffentlicht. In diesem Bericht wurde in der breiten Öffentlichkeit zu allererst der Unterschied zwischen der UVA und UVB Strahlung der Sonne erklärt. „Ah! Es geht also um Sonnenschutz“, denken Sie jetzt sicherlich. Stimmt, aber man muss differenzieren.

Vorab muss man den sogenannten Lichtschutzfaktor verstehen. Lichtschutzfaktoren schützen vor UVB-Strahlung. Relevant für Falten ist diese aber weniger. UVB Strahlung macht eher nicht alt, sondern regt die Melanin Produktion der Haut an, erzeugt also die schöne Bräune, die uns in gewissem Maße vor Sonnenbrand schützt, leider viel zu spät.

Ich nehme jetzt einfach mal an, dass wir alle, wenn wir uns auf Mallorca in die Sonne legen, ganz ordentlich Sonnencreme auftragen. Am besten einen ganz hohen Schutz. LSF 50 vielleicht? Je höher desto besser, oder? Dementsprechend schützt LSF 50 also 5-mal so stark wie LSF 10? Würde man denken! Ist aber, wenn man die Faktoren wirklich versteht, total irreführend.

Genau genommen ist der Unterschied zwischen LSF 10 und 50 lediglich 8%. Denn der LSF 10 reduziert die UVB Strahlung auf 1/10, filtriert also 90 % heraus. Dementsprechend reduziert LSF 50 die UVB Strahlung auf 1/50, also auf 2 %, nimmt also 98 % heraus. 98 % -90 % = 8 %. Gar nicht so viel.

Viel wichtiger, als irrsinnig hohe Schutzfaktoren anzuwenden ist es, Anwendungsfehler zu vermeiden. Denn die Menge Sonnenschutzcreme von 2 mg/Quadratzentimeter, die im Labor zur Messung des Lichtschutzfaktors appliziert werden, am Strand aufzutragen, ist unrealistisch. Man trägt ungleichmäßig und insgesamt viel zu wenig auf und hat dann am Ende wahrscheinlich einen LSF 15 an der rechten Wange und einen LSF 8 auf der Stirn, wenn man sich mit LSF 20 eingecremt hat. Hinzu kommt, sich wieder einzucremen, wenn nach dem Baden die Hauptmenge der Sonnenschutzcreme im Handtuch gelandet ist. Und überhaupt, sich bereits vor dem Sonnenbad einzucremen und nicht erst dann, wenn man schon fast einen Sonnenbrand hat, und, und, und…


Zurück zu den Falten. Bei der oben genannten Veröffentlichung geht es um einen 69 Jährigen LKW-Fahrer, der fast 30 Jahre lang immer die gleiche Strecke gefahren ist. Man sieht deutlich, dass seine linke, dem Fenster zugewandte Gesichtshälfte sehr faltig, sein rechtes, dem schützenden Innenraum zugewendetes Gesicht dagegen noch relativ glatt ist. Dieser Befund ist insofern interessant, da er beweist, dass die Falten von den UVA Strahlen verursacht werden, denn UVB kann das Glas der Seitenscheibe nicht durchdringen. (Link zur Original Veröffentlichung).

Dieses Wissen war aber nichts Neues für die Experten. Die Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung der Firma Procter&Gamble hat Befunde über den Umfang der lichtbedingten Hautalterung auf einem Wissenschafts-Kongress 2008 veröffentlicht. Außerdem hatte Dr. Eckart Voss selbst bereits 2005 eine Studie an über 200 Teilnehmern aller Altersklassen durchgeführt. Dabei wurde das Alter der Haut über Hautelastizitätsmessungen am Außen- und Innenarm bestimmt und grafisch dargestellt. (Genau erklärt wird der Befund in unseren Webinaren.) Ergebnis: Ein 70 Jähriger hat eine Innenarm -Elastizität, wie der Außenarm eines 35 Jährigen. Die Haut des Innenarms ist also nur halb so „alt“ wie die des Außenarms. Der fast nie in dem Licht zugewandte Innenarm ist also lediglich genetisch gealtert, der Außenarm durch die lichtbedingte Hautalterung dagegen doppelt so schnell.


Fazit: um Falten zu vermeiden sollte man die Haut unbedingt vor Licht schützen. Dazu braucht man in unseren Breitengraden aber keine hohen Lichtschutzfaktoren, LSF 4-6 ist vollkommen ausreichend. Was man aber jeden Tag braucht, egal ob wolkig oder nicht, ist ein möglichst vollständiger UVA- Schutz. Obwohl bei Sonnenschutzcremes inzwischen ein Mindestschutz auch vor UVA Strahlung vorgeschrieben ist, ist dies für den Schutz vor Falten zu wenig. Denn die Aufgabe dieser Cremes ist ja in erster Linie der Schutz vor Sonnenbrand. Man kann es sich so gut merken: UVA = Alt; UVB = Brand.


Und natürlich schreibe ich das um auf unsere LIA Cremes aufmerksam zu machen. Die können das nämlich mit dem UVA Schutz! Unsere LIA Cremes haben sozusagen einen umgekehrten Lichtschutz: hoher Schutz vor UVA, mäßiger Schutz (LSF 4-6) vor UVB. Darüber hinaus haben wir einen intelligenten Radikalschutz eingebaut, der mit zunehmender Radikalbelastung immer stärker wird. Das ganze Thema ist zu komplex, um es hier im Detail zu erklären, Sie dürfen einfach darauf vertrauen, dass unsere LIA Cremes einen exzellenten Schutz Ihrer Haut vor lichtbedingter Alterung bietet.


Sie müssen also nicht in den Keller gehen, um Falten vorzubeugen!

Und ganz ehrlich: Mit 40 hat man noch die Hälfte des Lebens und 80% der Falten vor sich!

Es lohnt also, über Vorbeugung nachzudenken!


*LIA = Licht induzierte Alterung


Link zur Originalveröffentlichung


#uva #uvb #sunscreen #sunprotection #skincare #skinaging #lightinducedaging #LIA

© 2020 by EVBC Beratungs GmbH, Dr. E. Voss Professional Care, Dieselstrasse 14 B, DE 50859 Köln