Jetzt mal ehrlich - Warum wir keinen hohen Lichtschutzfaktor täglich brauchen

Aktualisiert: 24. Aug 2018

Von Francesca Schüler-Finkel Falten sind genetisch, da kann man nichts gegen machen. Kann man nicht? Außerdem hat meine Apothekerin des Vertrauens mir die LSF 50 Sonnencreme ans Herz gelegt um meine Haut zu schützen. Wovor schützt mich der Lichtschutzfaktor denn? Lesen Sie selbst.

Wenn ich über Falten nachdenke, dann selten über die eigenen. Es liegt in der Natur meines Berufes, die Falten als Problem der anderen zu betrachten, zu analysieren. Ist das eine Trockenheits-, Mimik-, oder echte „Man bist du alt geworden“- Falte? Es gibt so viele verschiedene. Man muss oft ganz nah heran, um sie richtig zu bestimmen. Wie oft habe ich mich schon mit Menschen über Falten unterhalten. Oft bekomme ich Antworten wie: „Ach Falten, die gehören doch dazu!“, Oder „Kosmetik kann sowieso nichts! Alles nur Werbung!“ Mein Lieblings Kommentar ist aber mit Abstand: „Falten sind sowieso genetisch, da kann man nichts machen.“ Kann man nicht?

Jetzt mal ehrlich. Es gibt eine große Anzahl an Veröffentlichungen über die Entstehung von Falten in der menschlichen Haut. Und noch ehrlicher, die kommen sogar alle zum gleichen Ergebnis. Eine Meinung haben kann man ja, aber man kann sie sich auch bilden. Hier mal einige der Fakten, die meine Meinung gebildet haben:

Das New England Journal of Medicine hat im April 2012 einen Bericht über die Hautalterung veröffentlicht. In diesem Bericht wurde in der breiten Öffentlichkeit zu allererst der Unterschied zwischen der UVA und UVB Strahlung der Sonne erklärt. „Ah! Es geht also um Sonnenschutz“, denken Sie jetzt sicherlich. Stimmt, aber man muss differenzieren.